Eine große Frage ist immer wieder: "Was soll ich meinem Kätzchen füttern?"

Verantwortungsbewusste Katzenliebhaber und natürlich auch Züchter möchten Ihren Lieblingen nur das Beste zukommen lassen. Daher möchte ich hier einmal niederschreiben was wir füttern.

Wir freuen uns natürlich über Ratschläge.

Nassfutter:

Beim Nassfutter achten wir besonders auf einen hohen Fleischanteil und auf zuckerfreies Futter. Es gibt natürlich auch Kätzchen die das nicht so mögen und Katzeneltern die sich nicht unbedingt alle gesunden Futtersorten leisten können. Daher kommt auch mal Felix ins Näpfchen.

 Cosma, Bozita, Miamor, Hills, Royal Canin, Lux, Felix, Smilla, Porta21, GranataPet

Trockenfutter:

Trockenfutter wird meist als sehr kritisch angesehen, da der Feuchtigskeitsgehalt quasi fast NULL ist und eine Fellnase viel mehr trinken muss, damit sie nicht an Nierenerkrankungen oder anderen Folgeerscheinungen erkrankt. Wir achten hierbei in erster Linie wieder auf die Hochwertigkeit, sprich hoher Fleischanteil und kein Zucker. Wir haben in jeden Zimmer mindestens einen Trinkbrunnen. so werden unsere Hauslöwen mehr zum Trinken animiert. Und sie lieben es!

Leonardo, Royal Canin, Hills, Porta21, GranataPet, Animonda

Rohfütterung:

Wir barfen nicht so richtig, aber wir geben uns große Mühe das die meisten unserer Kätzchen hier mitspielen.

Eintagsküken, Putenfleisch, Rindfleisch, Fisch, Hähnchenherzen und -mägen, Putenherzen und -mägen, etc

Wichtig: NIE SCHWEINEFLEiSCH FÜTTERN

Wir kaufen bei Mops & Meats

http://www.mopsundmeats.de/ 

 

Was bekommen unsere Mutterkatzen und unser Deckkater 

Unsere Mutterkatzen bekommen natürlich immer extra Futter, so gibt es z.B. bei Royal Canin und Animonda spezielles Trockenfutter. Auch Aufzuchtsmilch wird von ihnen gern genommen. Nicht zu vergessen der Deckkater. Auch der Kater braucht mehr und darf bei den Mamakatzen mitfuttern!

Was füttern wir unseren Babys

Unsere Kitten bekommen, sobald wir merken das die Muttermilch nicht mehr ausreicht, von Animonda Babypate mit Aufzuchtsmilch oder Babycat von Royal Canin aufgeweicht in Aufzuchtsmilch. Auch von Leonardo gibt es jetzt ein Granulat vom Kittenfutter was schön klein ist, damit sich die Babys nicht am Futter verschlucken. Sobald alles super klappt, denn man hat das Gefühl das die kleinen versuchen das feste Futter "einzusaugen", stellen wir die Aufzuchtsmilch öfter am Tag warm, neben das Babypate und das Babycat. Mit ca 5 - 6 Wochen fangen wir auch schon mit der Rohfütterung an und sie lieben es!

Es sind und bleiben eben kleine Raubkatzen !!!

 

Copyright by Katrin Matthes

Nach oben